Der Hochzeitsmonat Mai

Professionelles Catering für das schönste Event im Leben

Der Mai gilt bei vielen Paaren als einer der besten Zeitpunkte für ihre Hochzeit. Seit Jahrhunderten zählt er zu den beliebtesten Monaten für die Eheschließung, eine Tradition, auf die viele angehende Eheleute bei der Planung ihrer Trauung gerne zurückgreifen. Aber warum ist das eigentlich so? Was macht diese vier Wochen zu einer so wichtigen und bedeutsamen Zeit?

Wieso Wonnemonat?

Der Mai verdankt seine zusätzliche Bezeichnung Wonnemonat dem Frankenkönig Karl der Große.
Er etablierte den Begriff „Wonnemond“ bereits im 8. Jahrhundert, wobei sich bis heute ein Übersetzungsfehler durchgesetzt hat. Das Wort Wonnemond hat nicht, wie fälschlich angenommen, etwas mit Wonne zu tun, sondern basiert auf dem althochdeutschen Begriff „wunnimanot“, was so viel wie Weidemonat bedeutet. Es handelt sich hierbei um die Zeit, zu der das Vieh auf die Weide getrieben wurde. Allerdings geschah dies immer dann, wenn die Tage wärmer waren, wodurch eine Assoziation mit dem Frühling hergestellt wurde, auch wenn dieser, rein rechnerisch, bereits im März Einzug hält.

 

 

Im Hinblick auf das Heiraten gilt der Wonnemonat Mai als idealer Zeitraum für den Aufenthalt im Freien. Die Temperaturen sind mild, aber nicht unangenehm heiß. Das Symbol des Neuanfangs wird mit dem Monat in Verbindung gebracht, was für eine Hochzeit zusätzlich positiv und vielversprechend ist. Die Natur überzeugt durch ihre Blütenpracht, hier besonders durch die üppigen Maiglöckchenbeete und bunten Wiesen. Darüber hinaus sind im Mai relativ wenige Regentage zu verzeichnen, was die Chance auf ein trockenes Hochzeitsfest mit schönen Momenten im Freien entsprechend erhöht.

Die zentrale Frage – Menu oder Buffet?

Bei einem Aspekt im Rahmen der Hochzeitsplanung sind sich alle Beteiligten einig: das Essen sollte lecker sein und als kulinarisches Erlebnis lange im Gedächtnis bleiben. Ein Catering ist hierbei höchst flexibel und erlaubt ein detailliert abgestimmtes Essen nach den Bedürfnissen und Wünschen des Brautpaars.


Das Menü
Die Menü-Option gilt als besonders festlich und vereint alle Gäste zur selben Zeit am Tisch. Bei der Zusammenstellung der Speisen wird in der Regel darauf geachtet, einen möglichst allgemeinen Geschmack zu berücksichtigen. Für ein Caterer-Menü mit einer Vor-Ort-Zubereitung wird an der Location Platz für eine mobile Küche benötigt, sofern keine fest installierte vorhanden ist.

Das Buffet
Diese Version gilt als flexibler und ermöglicht ein großes Spektrum an unterschiedlichen Speisen, aus denen sich die Hochzeitsgäste nach Belieben bedienen können. Von den Suppen und weiteren Vorspeisen bis hin zu den Desserts sind hier Abwechslung und Vielfalt möglich. Das Zusammensitzen ist jedoch etwas unruhiger als bei der Menü-Option.

Gute Planung ist alles

Entscheidend ist hierbei zunächst die Wahl einer geeigneten Location, Vierling Catering hat viele eindrucksvolle Orte zum Heiraten im Portfolio. Ob romantisch im Märchenschloss, luxuriös in einer Villa, puristisch im Industrieloft oder rustikal in der Scheune. Unser Team sorgt für eine unvergessliche Hochzeit im für Sie perfekten Ambiente. Schauen Sie sich in Ruhe unsere Locationvorschläge an.

Auch bei der Planung des Essens werden mit dem Caterer detailliert alle Optionen und Ideen besprochen. Hierzu gehören beispielsweise die Auswahl der Speisen und Getränke, ein mögliches Probeessen, passende Menükarten oder auch die Herstellung der Hochzeitstorte, wenn gewünscht.

Aktuelle Trends
Für ein professionelles Catering ist ein gutes Netzwerk wesentlich. Dies beinhaltet sowohl die Möglichkeit, auf Wunsch passende Locations zu empfehlen als auch die Herstellung qualitativ hochwertiger Lebensmittel. Im Food Bereich geht der Trend eindeutig zu Nachhaltigkeit und damit verbunden zu einer überwiegenden Auswahl an regionalen Lebensmitteln. In Bezug auf die Produktzusammenstellung vor allem bei einem Hochzeitsbuffet sind klassische Lebensmittel weiterhin beliebt. Darüber hinaus nutzen immer mehr Paare individuelle Trends bei der Lebensmittelauswahl, die einem urbanen Lebensgefühl Rechnung tragen.

 

 

Streetfood
Hier kommen zahlreiche kleine Leckereien zum Einsatz, darunter Tapas, Mini-Pizzen, Pulled-Pork-Sandwiches, gefüllte Tacos oder Avocado-Burger. Erlaubt ist grundsätzlich alles, was gefällt.



Geometrische Hochzeitstorte
Rund war gestern. Kreative Paare möge den neuen Trend, bei dem die Torte mehrstöckig aus unterschiedlichen geometrischen Formen besteht - von dreieckig bis hin zur Trapezform, häufig passend zum Ambiente der Feier.

 

Healthy & Salty
Immer mehr Paare wünschen sich bei ihrer Speisenzusammensetzung ausschließlich Bio-Erzeugnisse, gerade auch bei tierischen Lebensmitteln. Dieser Trend hat seinen Preis, wird aber immer beliebter. Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich gesunde Hochzeitsbuffets, bei denen es gerne opulent und üppig, aber gesund zugehen sollte. Beispiele sind hier vollständig vegane Menüs,weiterhin Paleo-Buffets oder Low Carb-Buffets. Während die sehr beliebte Candy-Bar mit ihren erlesenen Süßigkeiten und stylishen Cupcakes weithin bekannt ist, hält nun die Salty-Bar Einzug. Auf dem separaten Tisch finden sich alle naschbaren Produkte, die herzhafte Esser lieben, Minibrezeln, gewürzte Nüsse, salzig-buttriges Popcorn und kreative Chips-Sorten.

 

 

Nützliche Tipps
Bei der Planung des Catering gibt es einige Aspekte zu beachten, die für das Essen wichtig sind.

Die Jahreszeit
Die Speisenauswahl sollte natürlich in erster Linie dem Geschmack des Hochzeitspaars und nach Möglichkeit auch dem der Gäste entsprechen. Hierbei reicht es allerdings nicht, lediglich das Lieblingsessen im Kopf zu haben. Im Hochzeitsmonat Mai wäre die weihnachtliche Gänsekeule sicher ungewöhnlich und auch ein Tischschmuck, der eher herbstlich anmutet, ist in der wärmeren Jahreszeit unüblich. Hier sollten das Essen und die Dekoration an die Jahreszeit angepasst werden, um stimmig zu sein.

Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten
Wer bereits weiß, dass es damit in Einzelfällen Probleme geben könnte, kann dies vorab berücksichtigen und sich hierzu auch mit dem Caterer beraten. Informationen über entsprechende Zutaten werden gerne mitgeteilt.


Leckeres Kinderessen

Nicht alle Kinder mögen die Köstlichkeiten, die bei der Hochzeit auf dem Speiseplan stehen. Bei einer Buffet-Auswahl stellt dies durch die große Vielfalt der Speisen in der Regel kein Problem dar. Bei einer festen Menü-Folge besteht die Möglichkeit, gegebenenfalls ein separates Kinder-Menü zu bereiten, das den Bedürfnissen vor allem jüngerer Kinder mehr gerecht wird.

Besonderheiten bei den Nahrungsmitteln
Jede Hochzeitsgesellschaft hat individuelle Wünsche und Bedürfnisse bei der Art und Zusammensetzung der Produkte. Wenn Essen in Bio-Qualität gewünscht wird ist das ebenso möglich wie der Verzicht auf Schweinefleisch oder eine vegane Speisenauswahl. Hier lässt sich für jeden Bedarf das passende Hochzeitscatering planen.

Für was Sie sich auch entscheiden: Ihre Hochzeit soll der schönste Tag in Ihrem Leben werden. Unsere langjährige Erfahrung garantiert Ihnen die Sicherheit, die Sie brauchen, um Ihren Tag auch wirklich genießen zu können.

Weitere praktische Tipps zu Ihrer perfekten Hochzeitsfeier finden Sie auch in unserer Hochzeits-Infobroschüre.

Wir freuen uns darauf, dieses besondere Ereignis mit Ihnen zu gestalten.

Tags: Catering Events Hochzeiten Rezepte Tipps

Zurück